logo!

Vitale Landküche

Sizilianische Linsensuppe mit Chili und Zitrone

Zutaten:

1 Stange Porree, 1-2 frische Bio-Zitronen, 1 Liter Gemüsebrühe, Olivenöl zum Anbraten, 1 TL Kurkuma, gemahlen, 2 TL Kreuzkümmel, gemahlen, 1 Chilischote, 250 g rote Linsen, 1 gute Handvoll Babyspinat oder Mangold, kleingeschnitten, etwas Salz.

Das Lauch (Porree) waschen, der Länge nach vierteln und klein schneiden. In einem Suppentopf das Olivenöl erhitzen, den Porree dazugeben und einige Minuten anbraten, er sollte etwas weich werden. Währenddessen Kurkuma, Kreuzkümmel und Chili dazugeben sowie 2 EL Zitronensaft. Mit Gemüsebrühe ablöschen, dann die Linsen in den Topf geben und 15 Minuten köcheln. Mangold oder Babyspinat waschen, abschütteln, (den Mangold kleinschneiden) und unter die fertige Suppe mischen. Eine oder eine halbe Zitrone (mit Schale) in Scheiben schneiden und ebenfalls unterheben. Mit Salz abschmecken und ggf. die Konsistenz mit Wasser regulieren – wie es persönlich schmeckt. Guten Appetit.

Die Suppe schmeckt übrigens auch mit Fenchel, Grünkohl oder Paprikwürfeln – je nach Jahreszeit und frischem Angebot.

Linsen sind Hülsenfrüchte. Viele Menschen essen Hülsenfrüchte selten, aus Sorge vor Blähungen. Die richtigen Gewürze verringern Blähungen und wirken zudem entzündungshemmend. Linsen enthalten u.a. sehr viele Ballaststoffe (Nahrung für die »guten« Darmbakterien!), reichlich pflanzliche Eiweiße … und sind deshalb sehr zu empfehlen. Wenn Sie gewöhnlich KEINE Linsen essen, empfehle ich, den Körper langsam daran zu gewöhnen. Aus meiner Erfahrung, reagieren Menschen sehr unterschiedlich auf verschiedene Lebensmittel, man muss also seinen Körper ENTDECKEN. Durch langsame Steigerung der Dosis ist das für jeden möglich, denn jeder Körper ist absolut lernfähig.