logo!

Vitale Landküche

Michaela Barthel

Habermus frisch und lecker

Habermas nach Hildegard von Michaela

Hildegard von Bingen hat den Dinkel für das Habermus favorisiert und ihn mit Milch zubereitet. Die geriebenen Äpfel wurden bei Ihr gekocht. Ich liebe ihn nach einigen Experimenten allerdings so:

Zutaten: 2 Tassen Dinkelflocken oder Dinkelvollkorngries, 1 TL Bertram, 1 TL Galgant und/oder Ingwer, 2 EL Cranberrys etwas Zitrone, 2–4 EL Sahne, Zimt, Obst der Saison.

4 Tassen Wasser in den Topf geben … 2 Tassen Dinkelflocken und die Gewürze einrühren, aufkochen und quellen lassen. Wird er zu dick, evtl. mehr Wasser zugeben. 1 Apfel (mit Schale!) gewürfelt oder gerieben mit Zitronensaft und der Sahne unter das Mus rühren. Zimt, angeröstete Mandeln, Kürbiskerne, frische Beeren, Blüten … Wer es süßer mag gibt noch etwas Honig dazu.

 

PS. Das Rezept erscheint im Herbst in meinem neuen Buch: Vollwertkost für die ganze Familie.

Sommerbrote Vitale Landbäckerei

Sommerbrote Vitale Landküche

Zutaten:

 

(Rezept aus der Vitalen Landbäckerei S. 74) 400 g Weizenmehl, 100 g Hafermehl, 1 Würfel Hefe, Wasser, 1 EL Olivenöl, 1 TL Salz, Kräuter: Thymian, Oregano, Rosmarin, Lavendel; Blüten: Veilchen, Kürbis, Kapuziner, Taglinien, Lavendel

Zubereitung:

1) Alle Zutaten zu einem Hefeteig verarbeiten und mindestens 30 Min. gehen lassen.

2) Die Kräuter versäubern ggf. etwas zerkleinern

3) Den gegangenen Hefeteig in 2 Teile teilen, nochmals gut durchkneten, zu einer Kugel formen, auf die Kräuter legen und mit dem Nudelholz platt walzen (etwa 2-3 cm hoch) in den Ofen legen und nochmals 15 Min. gehen lassen.

4) ca. 20 Min. bei 200 Grad backen. Schmeckt mit Leinöl, Olivenöl, frischer, kalter Kräuterbutter und zu Gemüseaufstrichen.

Grüne Bohnen Kartoffelplinsen Vitale Landbäckerei

Grüne Bohnen Kartoffelplinsen Vitale Landbäckerei

Zutaten:

500 g mehligkochende Kartoffeln Salz, 100 ml Milch oder verdünnte Sahne, 1 TL Thymian, gerebelt, Muskatnuss, gerieben, 50 g Kartoffelstärke, 1 Eigelb, Pfeffer, 100 g fetten Speck oder Olivenöl

Zubereitung:

1) Die Kartoffeln bürsten, weich kochen, pellen und durch die Kartoffelpresse drücken. Die warme Milch unterrühren. Mit Salz, Pfeffer und frisch geriebener Muskatnuss würzen. Abkühlen assen, wenn sie handwarm sind, Mehl und Eigelb und Thymian unter den Kartoffelteig kneten. Mit feuchten Händen flache Plinsen formen.

2) Den Speck fein würfeln, ausbraten und die Speckwürfel zur Seite stellen. In dem Fett die Plinsen bei mittlerer Hitze knusprig braten oder in den Teig geben. Alternativ Olivenöl verwenden.

3) Ein Gemüseeintopf mit den knusprigen Plinsen servieren.

Guten Appetit

MichaB

Getreide-Obst-Salat zu jeder Jahreszeit ein Genuss

Getreide-Obst-Salat zu jeder Jahreszeit ein Genuss

Zutaten für 4 Personen: 3 EL Getreide frisch vermalen und 6-12 Stunden in kaltem Wasser einweichen. 1/2 Becher Sahne schlagen

1/2 Zitrone, 1 Äpfel, gerieben, 1 Birne fein geschnitten, 1 Banane, Weintrauben, Heidelbeeren, 1 Apfelsine, 3 Mandarinen, Walnüsse

Vitale Landküche Apfelbrot Barthel_1018

Apfelbrot – ein Höhepunkt zum Advent

Zutaten:

750 g Äpfel, 100 g Honig, 500 g Dinkelmehl, 200 g Bio-Rosinen, 3 EL Rum, 200 g ganze Mandeln, Bio-Rosinen, 1 TL Zimt, 1 El Spekulatius- oder Lebkuchengewürz, Weinsteinbackpulver, 15 g flüssige Butter zum bestreichen.

Zubereitung:

1. Die Äpfel grob raspeln, mit dem Honig gut vermengen und abdecken.

2. Sultaninen mit dem Rum in ein gut verschliessbares Gefäß geben. Beides über Nacht ziehen lassen.

3. Zimt, Gewürze und Rosinen zum Apfel geben und vermengen. Danach mit einem grossen Löffel Mehl und Backpulver unterheben.

4. Den Teig in eine ausgefettete Kastenform geben und die Mandeln in die Masse eindrücken. Mit Wasser oben glattstreichen.Etwa 1 Stunde bei 175 Grad backen und mit Butter überpinseln.

 

Tomatensuppe mit Kapuzinern und Hirse

Tomatensuppe mit Kapuzinern und Hirse

Zutaten:

1 Zwiebel, Olivenöl, 1 kg Tomaten, 1/2 Liter Gemüsebrühe, 1 Knoblauchzehe, Käutersalz, Pfeffer, Kapuzinerblüten

Die Zwiebel kleinschneiden und in Öl andünsten, die Tomaten kleinschneiden, dazugeben und mit der Gemüsebrühe 5 min kochen.

Knoff und Salz dazugeben und alles pürieren. Mit frischem Pfeffer, Kapuzinern oder frischem Basilikum dekorieren.

Hirse:

Hirse und Gemüsebrühe im Verhältnis 1:2 aufkochen. 10 Min köcheln, dann 10 Min. ziehen lassen. Mit Salz abschmecken und auf den Tellern verteilen. Die Suppe darüber geben.

Guten Appetit

Michas Wintersalat

Wintersalat mit fruchtigem Dressing

Für ein Salatdressing nehme ich ein 500 ml-Schraubglas zur Hand.

Da hinein kommt: 1 Becher Schmand, 100 ml Öl (Walnussöl, Leinöl oder Olivenöl), 1/2  TL Senf, 1 TL flüssiger Honig, gutes Salz, frisch gemahlener Pfeffer,

Bitte erst abschmecken, bei Bedarf: 1 EL Zitronensaft oder guter Essig

weiterhin:

frische Kräuter – was gerade besonders gut aussieht und:

Muttersaft oder Fruchtmus. z.B. Sanddornmuttersaft, Hagebuttenmus, Vogelbeerenmus – etwa 100 ml.

Dann wird alles kräftig geschüttelt!

Nun habe ich fertige Soße für 2-3 Tage und bewahre sie im Kühlschrank auf.

Für den Salat: 1 apfelgroßes Stück schwarzer Rettich, 2 mittelgroße Möhren, 2 Äpfel, alles grob reiben, dazu eine Handvoll Sonnenblumenkerne und etwas Dressing.

Angerichtet wird auf Salatblättern

Guten Appetit – Die Körnerköchin

 

Vitale Landbäckerei Lauchkuchen_0826

Für einen schnellen Gemüsekuchen benötige ich einen Mürbeteig:

250 g Vollkornmehl: z.B. Dinkel oder auch gemischt mit Grünkern 2:1

125 Butter, 1 Ei, 1 TL Kräutersalz – alles gut miteinander verkneten (am Besten auf der Arbeitsplatte mit einem kalten großen Messer) dann mit kalten Händen einen Kloß formen und eine Stunde in den Kühlschrank legen.

Der Teig wird rund ausgerollt, in eine Form gegeben und ein Rand geformt. Mit der Gabel viele Löcher hineinpiken und 10 Minuten im Ofen vorbacken.

Als Gemüse verwende ich z.B.

Rüben: Möhren, Pastinaken, Schwarzwurzel, Rote Bete … (das ist unter der Erde gewachsenes Gemüse) und

Zucchini, Tomaten, Porree, Paprika, Kürbis, Sauerkraut … ( das ist über der Erde gewachsenes Gemüse)

ich kombiniere diese beiden Teile gern miteinander.

Also z.B. Kürbis/Rote Beete, Zucchini/Möhre, Schwarzwurzel/Paprika, Pastinake/Tomate oder einfach nur Porree/Schnittlauch oder nur Sauerkraut…

Je nachdem, wie fest das Gemüse ist, wird es mit wenig Wasser vorgekocht und anschließend auf dem Kuchen verteilt.

Das Kochwasser wird für den Guss verwendet. Es kommen 1 Becher Schwand und 2 Eier hinzu , sowie frische Kräuter. Alles wird gut verquirlt und gleichmäßig über den Kuchen gegossen.

Wer möchte kann Schafs- oder Ziegenkäse darüber streuen oder kleine Speckstreifen.

Der Kuchen wird nun 35 Minuten gebacken.

Guten Appetit

Vitale Landbäckerei Colitis ulcerosa Weinstein-Brot_2730

Ein sehr leckeres Brot mit Weinstein-Backpulver

Zutaten: 200 g Hafermehl, 300 g Dinkelmehl, 200 g Grünkern, geschrotet, 300 g Roggenmehl, 100 g Leinsamen, geschrotet, 1 TL Gewürze: Kümmel, Koriander, Anis, 1 TL Salz, 2 Tüten Weinstein-Backpulver, 450 ml Mineralwasser

1) Das Getreide mahlen und gut miteinander vermischen. Alle trockenen Zutaten ebenfalls untermischen.

2) Das Wasser dazugeben, verrühren und 10 Min. kneten, damit sich eine schöne Krume entwickelt. Einen länglichen Brotlaib formen, in eine Backform geben und mehrmals einkerben.

3) Das Brot mit Umluft bei ca. 160 Grad 60 Min. backen. Mit einem Holzstäbchen probieren, ob es durchgebacken ist. Ist das Stäbchen sauber, dann ist das Brot durchgebacken. Das heiße Brot mit Wasser besprühen und abkühlen lassen.

Vitale Landküche Hefeplinsen mit Fläminger Pflaumenmus

Zutaten:

für die Plinsen: 20 g Hefe, 250 ml Milch, 2 Eier, 1 TL Honig, 1 EL Walnussöl, 1 Prise Salz, 250 g Weizen, gemahlen, 50 g Rosinen, Butterschmalz oder Sonnenblumenöl zum Braten, 10 g Butter, Zimt, Pflaumenmus

für das Pflaumenmus: 2 kg Pflaumen, 3 Nelken, 1 TL Zimt

Pflaumenmus:

Sehr reife, halbierte Pflaumen mit der Schnittseite nach unten auf ein tiefes (8 cm) Backblech schichten, bis die Form etwa zu 2/3 voll ist. Das Blech in den Herd schieben und bei 120 Grad 1 Stunde garen. Mit Nelken und Zimt würzen. Weitere 3 bis 4 Stunden kochen und ab und zu umrühren, wobei die Ofentür mit einem eingeklemmten Kochlöffel offen gehalten wird. So kann das Mus eindicken. Es ist fertig, wenn die Spur des Löffels beim Umrühren nur langsam verschwindet.

Hefeplinsen:

1) Die Hefe in lauwarmer Milch mit Eiern, Honig und Öl verrühren. Eine Prise Salz zugeben. Das Mehl unter ständigem Rühren hinzufügen, bis ein dickflüssiger Teig entsteht. Den Teig abdecken und an einem warmen Ort etwa 20 Min. ruhen lassen.

2) Inzwischen die Rosinen mit kochendem Wasser über- gießen und 10 Min. einweichen. Dann abgießen, abtropfen lassen und in den Hefeteig einarbeiten.

3) In einer Pfanne, mit schwerem Boden, 1 EL Butterschmalz erhitzen. Mit einer mittleren Suppenkelle eine Portion Teig in die Pfanne geben, so dass der Boden zu 3/4 bedeckt ist. Den Plinse so lange bei gleichmäßiger Hitze backen, bis der Teig nicht mehr flüssig ist. Jetzt kann der Plinsen gewendet und auf der anderen Seite goldbraun gebacken werden.

4) Die Butter in einem Topf zerlassen und über die fertigen Plinsen geben. Mit Zimt bestreuen und mit Pflaumenmus servieren.