logo!

Vitale Landküche

 

Pfannengemüse aus der Vollwert-Fibel

Gemüseragout

Ich möchte mit meinen Büchern keine starren Vorgaben geben, sondern zeigen, wie variabel man saisonales Gemüse, den eigenen Geschmack und die aktuellen Vorräte täglich »unter einen Hut« bekommt.

Es gibt beim Gemüse 4 Grund-Gruppen: Wurzelgemüse, sonnengereiftes Gemüse, Kohl&Hülsenfrüchte und Blattgemüse. Man nehme von jeder Gruppe ein oder zwei Teile: z.B. Paprika, Rote Bohnen, Fenchel, Steckrüben … oder Zucchini, Broccoli, Kürbis, Mangold, Gemüsezwiebel … und brate es leicht an – eine Kräutermischung oder Knoblauch ist dabei gern gesehen.

Tipp: Härtere Gemüse, wie Kohl, Rüben oder Kürbis, sollen zu erst in die Pfanne und einige Min. länger braten. Zarte Gemüse werden kurz vor dem Ende dazugegeben. So bleilbt/wird alles bissfest und nichts matschig und zerkocht!

Dann kommt Bio-Tomatensoße darüber und und zum Schluss zum binden etwas kalte Butter (die auch mit vermahlenem Dinkel oder Grünkern verknetet sein kann).

Rezept aus der Vollwert-Fibel

Gemüseragout mit Tomatensoße und kalter Butter

Nun kann man entscheiden: gebe ich gekeimtes Getreide (Rohkost) oder gekochtes Getreide oder auch Linsen dazu. Es eignet sich: Hirse, Dinkel, Buchweizen, Vollkornreis, versah. Linsen und fast alle anderen Getreidesorten. Auch Vollkornnudeln oder Vollkornbulgur sind mal eine Alternative, wenn es besonders schnell gehen soll, denn die Kochzeit ist geringer, als bei vollem Korn. Um den Rohkostanteil der Mahlzeit zu erhöhen gibt es vorher einen Salat oder man gibt über das abgekühlte Ragout kleingeschnittene ROHE Tomaten, Paprikawürfel, Gurke, Avocado, Spinat … nach Belieben und natürlich passen frische Kräuter und Gewürze(reichlich, sie reduzieren die Salzzugabe) und knusprige Kerne immer dazu!

Eines ist jedoch wichtig: Die Farbigkeit sollte immer ansprechend sein, ob bunt oder Ton in Ton ist Geschmacksache! Wichtig: Gemüse immer nur bissfest garen!

Guten Appetit

PS. Wenn so kocht … also immer variabel, dann vermeidet man übrigens auch Abfälle, denn ges gibt keine festen Mengen und somit auch kaum mal einen Rest!

Gemüseragout aus der Vollwert-Fibel

Gemüseragout mit Keimlingen